Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Listenplatz 1: Raimund Binder

Stadteil: Zellerau
Beruf:
Leiter Marie-Juchacz-Haus

Mein Name ist Raimund Binder. Ich bin 55 Jahre alt, verheiratet mit Ute und habe zwei erwachsene Söhne. Ich leite das AWO Marie-Juchacz-Haus in der Zellerau, wo wir auch wohnen. Neben der Arbeit und dem Einsatz im Stadtrat bin ich aktiv: im Bürgerverein Zellerau, der Vineyard Würzburg, Lighthouse e.V., Verkehrsclub VCD, der AWO, der Bürgerinitiative „ringpark-in-gefahr“, der Bürgerinitiative „Grüner Platz am Theater“ und passiv in vielen Vereinen. Meine Leidenschaft ist Würzburg. Mit ganzem Herz und Verstand bin ich im Stadtrat aktiv. Zusammen haben wir in den letzten sechs Jahren schon Vieles erreicht.  Ich bin unbequem, stelle viele Fragen und Anträge, bin ein „ödp-Reißnagel im Hintern der Mächtigen“ und lasse nicht locker. Daran möchte ich anknüpfen! Deshalb bitte ich Sie um drei Stimmen bei der Wahl am 15. März. Für eine geradlinige, ehrliche und bürgernahe Politik. Sprechen Sie mich an, wie viele Würzburgerinnen und Würzburger im Laufe der letzten Jahre. Sie erreichen mich unter raimund.binder@t-online.de oder telefonisch unter 0931-78 31 23.

Listenplatz 2: Heinz Braun

Stadteil: Heidingsfeld
Beruf:
Schreinermeister

Mein Name ist Heinz Braun. Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder und lebe mit meiner Familie in Heidingsfeld. Ich bin Schreinermeister und Winzer. Seit 2014 bin ich als ÖDP-Stadtrat und stellvertretender Fraktionsvorsitzender für Sie aktiv. Ehrenamtlich bin ich neben meiner Stadtratsarbeit in der Kirchenverwaltung meiner Pfarrei sowie in verschiedenen Vereinen tätig. Meine verbleibende Zeit verbringe ich gerne mit meiner Familie, beim Radfahren, Bergsteigen oder beim Schrauben am Motorrad. Besonders liegt mir die Gestaltung der Stadt am Herzen, die Würzburg erst lebenswert macht. In der gelebte Tradition genauso ihren Platz hat wie die Moderne. In der auch auf unseren Straßen und Plätzen eine Lebenskultur entstehen kann, die alle Generationen einschließt. In der das Handwerk ebenso dazugehört wie ein gesunder Einzelhandel und ein erfolgreicher Mittelstand. Meine Arbeit im Stadtrat nehme ich sehr ernst und konnte deshalb schon viel für Würzburg und Heidingsfeld erreichen. Das möchte ich gerne mit Ihrer Hilfe fortsetzen. Sprechen Sie mich an. Gemeinsam können wir die Stadt mitgestalten. Mutig, entschlossen, verantwortungsbewusst und unabhängig. Das ist ÖDP-Politik.
 
Heinz Braun, Mitglied des Stadtrats Würzburg, ÖDP Steigerfurtweg 6a, 97084 Würzburg  Telefon: 0931-61 10 74 Mail: hbgentago@t-online.de
 

Listenplatz 3: Christiane Kerner

Stadteil: Heuchelhof
Beruf:
Erzieherin

Ich wohne und engagiere mich sozial wie politisch  für meinen Stadtteil Heuchelhof. Ich bin Erzieherin mit Zusatzqualifikation für Hör-,  Sprach- und Einzelförderung. Ich bin verheiratet, stolze Mutter von vier Kindern  und habe zwei Enkelkinder. Es liegt mir, Menschen zu begeistern und erfolgreich miteinander zu vernetzen. Sie profitieren von meiner Erfahrung in der Stadtratsarbeit seit 2014. Ich höre zu, setze für Sie um und unterstütze Sie: • mit anpackender Überzeugungskraft • weitreichender Erfahrung • und wirkungsvoller Nachhaltigkeit Für Sie als Bürgerinnen und Bürger und für die Umwelt, damit ein attraktives Leben in unserer Stadt dauerhaft möglich wird und Benachteiligte gestärkt werden. Ich bin aktiv: Vorsitzende Bürgerverein Heuchelhof, ARGE Famillen WÜ, Theatergruppe Dompfarrei, Runder Tisch Hörgeschädigter, Transition-Town-Initiative, Pfarr- gemeinderatsmitglied Ich bin Mitglied in den Fördervereinen: Kita,  Grundschule Hörgeschädigter, Windrad und Siedler- verein, Familienbund, Verdi, BLLV, Stadt für Kinder,  Würzburg zeigt Herz Kontakt: christiane@familie-kerner.de Telefon: 0931-66 26 05 Mobil: 0175-78 96 64 55

(Kopie 1)

ÖDP Kommunalwahlkandidaten 2020

Am 15. März 2020 finden in Würzburg Kommunalwahlen statt. Die ÖDP stellt sich auch dieses Mal mit 50 engagierten Kandidatinnen & Kandidaten der Verantwortung, unsere Stadt ökologisch und lebenswert zu gestalten.

Hier können Sie sich über die Kandidaten im Detail informieren. Einige Kandidaten geben E-Mail, Postadresse oder Telefonnummer an. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Gelegenheit nutzen, um mit uns in Kontakt zu treten!

 

 

Listenplatz 4: Dagmar Dewald

Stadteil: Frauenland
Beruf:
Journalistin

54 Jahre, verheiratet, 4 Kinder Sprecherin der Bürgerinitiativen Alandsgrund,  Würzburg-Tunnel und Kardinal-Faulhaber-Platz.  Mitglied im Würzburger Bündnis „Verkehrswende jetzt“. Die ÖDP ist die Partei der Bürgerbeteiligung und der Politik vor Ort in den Stadtteilen. Dafür stehe ich ein mit meinem bisherigen Engagement und als Oberbürgermeisterin. • Stadtbild: eine Stadt zum Aufatmen und ein Ort  der Begegnung, der Verbindung schafft. • Wohnen: bezahlbare und umweltverträgliche Wohnformen, die Gemeinschaft ermöglichen. • Arbeit: Mischgebiete für wohnortnahes Arbeiten, Leben und Einkaufen. • Familien und Kinder: mehr Zeit füreinander  durch Entlastung und Unterstützung. • Kultur: die Initiativen von Künstlern und Kulturschaffenden fördern. • Verkehrswende: mobil sein mit Bus und Bahn, Fahrrad und zu Fuß, so günstig und gut, dass man  das Auto gerne stehen lässt. • Mitbestimmung: Bürger in Verantwortung. Wir zusammen für Würzburg. Wir machen Würzburg zukunftsfähig!

Listenplatz 5: Thomas Lang

Stadteil: Dürrbachau
Beruf:
Dipl.Verwaltungswirt (FH)

Mein Name ist Thomas Lang. Ich bin verheiratet,  habe vier erwachsene Kinder und lebe seit 2016 mit  meiner Frau wieder in Würzburg. Ich war im Polizei- vollzugsdienst und in der Kommunalverwaltung tätig; dort zuletzt als Geschäftsführer eines Jobcenters. Bis  zu unserer Rückkehr nach Würzburg hatte ich ein  Mandat im Rat der Stadt Hof inne. Ich möchte in den Würzburger Stadtrat gewählt werden, um die Lebendigkeit, Attraktivität und Liebenswürdigkeit unserer Stadt weiterzuentwickeln. Vor allem die Bereiche Wohnungsmarkt, ÖPNV, soziale Anbindung, Arbeitsbedingungen sowie die öffentliche Sicherheit und Ordnung bedeuten mir viel. Als Oberdürrbacher nehme ich die berechtigten Belange unserer Stadtteilbürger in der Dürrbachau ernst. Ich will sie in die verantwortlichen Gremien bringen und mit Nachdruck umsetzen. Zudem liegt es mir am Herzen,  den individuellen Charakter unserer Stadtteile zu erhalten und dafür zu sorgen, dass sie von der Stadtpolitik nicht übergangen werden. Zusammen mit allen Mandatsträgern und Verantwortlichen der ÖDP Würzburg möchte ich eine positive Veränderung der Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat erreichen. Gerne stehe ich für Gespräche zur Verfügung. Es ist mir wichtig, dass gemeinsam Gutes erreicht wird. Denn wenn es der Stadt gut geht, geht es auch uns Bürgern gut!
Telefon: 0151-59 85 13 41
E-Mail: Thomas.Lang@oedp.de

Listenplatz 6: Susanne Waldmann

Stadteil: Altstadt
Beruf:
Unternehmerin

Ich bin Susanne Waldmann, Inhaberin des Unverpackt Ladens in Würzburg, habe drei Kinder, bin Erzieherin und Baukeramikerin. Nach 20 Jahren  auf dem Land bin ich vor sechs Jahren wieder  bewusst in die Innenstadt gezogen.
Nachhaltigkeit ist Lebensqualität Ich setze mich in Würzburg ein für ... • unseren Lebensraum als Gestaltungsraum: mehr Grün, mehr Essbares, weniger Verpackung, mehr Ruheplätze, mehr Frischluftschneisen, den täglichen Bedarf nachhaltig und wohnungsnah decken. • nachhaltige, frische Lösungen: den PKW eintauschen gegen Bus und Straßenbahn, günstiger, kommunikativer, nachhaltiger. • für spannungsfreie Lösungen: Platz für Radler und Menschen zu Fuß, gesunderhaltend, platz- sparend, emissionsfrei. Ich stehe für weitere innovative und nachhaltige Lösungen, die die ÖDP mit Ihnen, dem Stadtrat und der Verwaltung erarbeitet. Ich freue mich auf kreative, konstruktive Gespräche. Und Ihre Stimme. Damit nicht nur frische Luft, sondern auch ein frischer Wind in die Stadtpolitik kommt.

Listenplatz 7: Michael Stauder

Stadteil: Versbach
Beruf:
Teamleiter Softwareentwicklung

Mein Name ist Michael Stauder. Ich bin 34 Jahre alt. Als geborener Würzburger lebe ich in Versbach und arbeite als Teamleiter im Bereich Softwareentwicklung.
Für mich bedeutet Demokratie: Jeder kann die Art und Weise, wie wir leben und wie sich unsere Gesellschaft entwickelt, mitgestalten. Nachhaltiges Wirtschaften mit hoher Innovationskraft und Bürgernähe ist für mich der richtige Weg für Würzburgs Zukunft. Diese Überzeugung bewegte mich zu einer Kandidatur auf der Liste der ÖDP.
Durch meinen Beruf und als technikinteressierter Mensch liegt mir Digitalpolitik sehr am Herzen. Mit Ihrer Stimme möchte ich mich im Stadtrat dafür einsetzen, neueste Technologien verantwortungsvoll zu nutzen um unsere Stadt noch attraktiver zu machen. Für mich bedeutet eine gelungene Digitalpolitik, Ressourcen zu sparen, Bildung zu verbessern, Bürgernähe zu etablieren und unsere Wirtschaft zu stärken. Lassen Sie uns Würzburg als die innovative, charmante und lebenswerte Stadt präsentieren, die sie ist!
Gerne diskutiere ich mit Ihnen aktuelle Entwicklungen und zukünftige Möglichkeiten. Schreiben Sie mir unter Michael.Stauder@t-online.de oder auf der Facebookseite „ÖDP Würzburg“.

Listenplatz 8: Wolf von Bodisco

Stadteil: Frauenland
Beruf:
Landschaftsgärtnermeister

Gleich zu Beginn ein Dankeschön, dass Sie meine  Karte lesen.
Als Landschaftsgärtner habe ich ein wachsames Auge auf das Grün unserer Stadt. Die Anzahl dieser Flächen ist noch lange nicht ausgereizt. Innenhöfe könnten sich in Schmuckstücke verwandeln, Versiegeltes muss reduziert werden.
Ich freue mich mit Ihnen, wenn Ihr Garten in Pflanzenvielfalt erstrahlt, ganz besonders positiv für Tiere und Insekten und eine gute Luft.
Ich werde weiterhin, wie schon seit Jahrzehnten,  Lebens- und Erhaltenswertes in Würzburg fotografieren und dokumentieren.
Ich wohne im Frauenland und möchte Ihrer Stimme  in Würzburgs Stadtrat Gewicht verleihen.
Sie haben Anregungen und Wünsche zur Stadtpolitik? Mailen oder rufen Sie mich an. Ich bin gerne für Sie da. Wolf von Bodisco Wittelsbacherstr. 26   97074 Würzburg wolf-von-bodisco@gmx.de

Listenplatz 9: Isabel Görner

Stadteil: Altstadt
Beruf:
Ärztin

Ich heiße Isabel Görner, bin von Beruf Ärztin und lebe mit meinem Mann und meinen beiden Kindern  im Mainviertel. Hier bin ich Mitglied im Kirchenvorstand der Deutschhaus-Erlöser-Kirchengemeinde, wo ich mich als Umweltbeauftragte und in der Kindertagesstätte der Gemeinde engagiere.
Mir ist es wichtig, dass auch Stadtbewohner und ihre Kinder die Möglichkeit haben zu gärtnern und zu  erleben, wie Gemüse und Obst wachsen. Deshalb  habe ich an der Deutschhauskirche ein Gemeinschafts- gartenprojekt initiiert.
Besonders wichtig ist mir auch eine gute Verkehrsplanung. Auch als Fußgänger, Radfahrer und Fahrgast muss man sicher und schnell vorankommen. Das entlastet sowohl den Autoverkehr als auch die Anwohner.
Nur durch viele kleine Lösungen, die auf die örtliche Situation passen, kann man Antworten auf große Herausforderungen geben. Ich freue mich, wenn Sie  mir mit Ihrer Stimme die Möglichkeit geben, im Stadtrat an Lösungen mitzuarbeiten!
Kontakt: isabelgoerner@gmail.com

Listenplatz 10: Thomas Hluchnik

Stadteil: Heuchelhof
Beruf:
Schichtleiter

Mein Name ist Thomas Serafin Hluchnik. Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder und lebe mit meiner Familie am Heuchelhof. Ich bin Schichtleiter in der Werbetechnik. Ich selber lebe seit 34 Jahren am Heuchelhof, der mir sehr ans Herz gewachsen ist.
Ich möchte den Heuchelhof zusammen mit Euch noch besser und lebenswerter gestalten.
Ich freue mich auf Eure Stimme, der ich im Stadtrat Gewicht verleihen werde.
Ihr wollt mir Eure Anliegen mit auf den Weg in den Stadtrat geben?
Meine Karte bietet Freiraum, Eure Wünsche gleich  zu notieren und später an mich zu mailen: Th.Hluchnik@gmail.com
Damit Eure Stimme und Vorschläge nicht verloren gehen.

Listenplatz 11: Simone Angst-Muth

Stadteil: Steinbachtal
Beruf:
Kommunikationsfachfrau

Mein Name ist Simone Angst-Muth. Ich wohne und arbeite seit 1998 im Steinbachtal und bin hier mit meinem Mann und unseren zwei Söhnen in der Pfarrgemeinde St. Bruno heimisch geworden. Unsere Familie konnte in diesem Stadtteil einen ganz besonderen Garten schaffen, der Mensch und Natur miteinander versöhnt. In dem ich als Unternehmerin nachhaltige Kommunikations-Kampagnen gestalten und Besucher mit Garten-Führungen für die Natur begeistern darf. Ein Thema, das der ökologisch orientierten ÖDP am Herzen liegt. Wussten Sie übrigens, dass die ÖDP das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ initiiert hat? Ich habe die ÖDP Würzburg als zupackende, verantwortungsbewusste Partei kennen gelernt, die sich für die Belange der Bürger*innen im Steinbachtal mit Mut und Sachverstand einsetzt. Dies war für mich der Auslöser, für die ÖDP zu kandidieren. Die ÖDP kann viel mehr als „ökologisch“. Ich bin begeistert von ihrer kompetenten Arbeit und ihrem Engagement „mit“ statt über die Köpfe der Bürger hinweg: egal ob Sozial-, Kultur-, Wohnungs-, Klima- oder Verkehrspolitik. Sie möchten mehr wissen über die bürgernahe Politik der ÖDP und über mich? Rufen Sie mich  gerne an. Ich freue mich auf das Gespräch mit Ihnen. Und über Ihre Stimme. Denn ich möchte den Interessen von uns Steinbachtalern im Stadtrat Gewicht verleihen! Simone Angst-Muth, Telefon 0931-96 00 26 info@sam-wuerzburg.de, www.sam-wuerzburg.de

Listenplatz 12: Monika Harkin

Stadteil: Grombühl
Beruf:
Biologin

Mein Name ist Dr. Monika Harkin. Ich bin Diplom-Biologin und Schulungsleiterin eines regional ansässigen Unternehmens. Ich lebe mit meiner Familie in Grombühl und möchte die Lebensqualität der Grombühler und Würzburger durch die Vermeidung verkehrsbedingter Belastungen verbessern.
Um dies zu erreichen, engagiere ich mich dafür, den ÖPNV in Würzburg und in unserer gesamten Region deutlich attraktiver zu gestalten. Mit intelligenten Verkehrskonzepten wird es uns gelingen, den Durchgangsverkehr spürbar zu reduzieren. Eine schnelle, verantwortungsbewusste Umsetzung, die ich vorantreibe, tut uns allen gut. Und wir Bürger*innen leisten dadurch unseren Beitrag, dem Klimawandel nachhaltig entgegenzuwirken. Klimawandel und Umweltschutz beginnen bei uns.
Senden Sie mir Ihre Anregungen.  Sie fließen ein in die ÖDP-Stadtpolitik.
Kontakt: monika.harkin@oedp.de

Listenplatz 13: Dietrich Preiser

Stadteil: Lindleinsmühle
Beruf:
Pensionär

Ich heiße Dietrich Preiser und lebe mit meiner  Partnerin seit meiner Pensionierung 2004 in der  Frankenstraße. Zusammen haben wir neun Enkel,  die eine wichtige Rolle in unserem Leben spielen. Viele Jahre habe ich als Referent in der Allgemein- und Erwachsenenbildung für das Land Baden-Württemberg und die Erzdiözese Freiburg gearbeitet und dabei die politische Entwicklung eher aus der Distanz beobachtet. Mit meiner eigenen Meinung gehöre ich bis heute keiner Partei an, unterstütze aber mit voller Überzeugung die Ziele der ÖDP Würzburg. Was die Menschen in Würzburg umtreibt, habe ich als Vorsitzender im Matthias-Ehrenfried-Haus, im Dekanatsrat der Katholiken in Würzburg und in der Seniorenvertretung der Stadt Würzburg wahrgenommen. In der Lindleinsmühle bin ich seit der Gründung des AK  Senioren dabei, und mit dem InternetCafé für Senioren gibt es jetzt beim digitalen Wandel eine Unterstützung für die ältere Generation. In Sachen Verkehr, ÖPNV, Wohnqualität und Sicherheit ist die Zusammenarbeit  mit Versbach, Grombühl und Lengfeld angesagt. Begegnung und Gespräch sind mir wichtig. So erfahren Sie, was ich mit der ÖDP für Sie erreichen will. Ich freue mich auf Ihre Stimme, die für unseren Stadtteil etwas bewirken wird. Mail: dietrich.preiser@seniorenvertretung-wuerzburg.de Telefon: 0931-7 10 53 92 (jederzeit)

Listenplatz 14: Andrea Müller

Stadteil: Sanderau
Beruf:
Hausfrau

Mein Name ist Andrea Müller. Ich bin Jahrgang 1961, verwitwet, habe drei Kinder, zwei Enkelkinder und lebe in der schönen Sanderau.
Als Familienfrau in langjähriger Pflegetätigkeit habe ich einen Blick für Menschen mit Handicap in allen Generationen.
Als autolose Fußgängerin und Öffi-Nutzerin lege ich großen Wert auf eine gute Vernetzung im öffentlichen Nahverkehr.
Als Christ stehen für mich die christlichen Werte in Familie, im respektvollen Umgang miteinander und  der Bewahrung der Schöpfung im Vordergrund.
Gemeinsam mit Ihnen möchte ich der Stadt Bestes suchen und verwirklichen. Wie? Indem ich zuhöre, mich und Ihre Ideen einbringe und das Leben in unserer Stadt aktiv mitgestalte. Es wird Zeit!
Andrea Müller E-Mail: andrea.mueller61wue@gmail.com

Listenplatz 15: Clemens Dorsch

Stadteil: Lengfeld
Beruf:
Straßenbahnfahrer

Stadtratsarbeit ist wie „Sim-City“ – nur in Echt und mit viel Verantwortung für die Menschen in der Stadt und deren Umwelt. Mein Name ist Clemens Dorsch. Ich lebe im Stadtteil Lengfeld, bin bei der freiwilligen Feuerwehr als Feuerwehrmann und beim BRK Würzburg als ehrenamtlicher Sanitäter aktiv. Beruflich arbeite ich bei der Würzburger Straßenbahn GmbH als Straßenbahnfahrer. Die ÖDP steht für unabhängige, menschen- und umweltfreundliche Politik ohne Konzern- und Firmenspenden. Diese Philosophie möchte ich künftig zusammen mit anderen Stadtratskolleg*innen in meiner Stadtrats- arbeit anwenden und bitte Sie daher um Ihre Stimmen für die ÖDP! Im Stadtrat setze ich mich ein für … • sinnvolle und praktikable Verkehrslösungen, ohne dabei die verschiedenen Verkehrsteilnehmer gegen- einander auszuspielen. • einen attraktiven, alltagstauglichen ÖPNV • mehr Natur in und um Würzburg sowie eine sozial und ökologisch nachhaltige Bauentwicklung.  Gerne können Sie mit mir Kontakt aufnehmen:   oedp.lengfeld@gmail.com oder auf Facebook  „ÖDP Würzburg“.

Listenplatz 16: Florian Evenbye (Kopie 1)

Stadteil: Frauenland
Beruf:
Referatsleiter Internationale Beziehungen Universität

Listenplatz 17: Katrin Laug (Kopie 1)

Stadteil: Dürrbachau
Beruf:
Heilpraktikerin

Listenplatz 23: Daniel Rüger

Stadteil: Frauenland
Beruf:
IT Service Manager

Listenplatz 24: Andrea Wolpert

Stadteil: Altstadt
Beruf:
Lehrerin

Listenplatz 25: Johannes Kronau

Stadteil: Altstadt
Beruf:
Student

Listenplatz 26: Eva Tschan

Stadteil: Heidingsfeld
Beruf:
Rentnerin

Listenplatz 27: Thomas Andreas Hofmann

Stadteil: Versbach
Beruf:
Teamleiter

Mein Name ist Thomas Andreas Hofmann, 36 Jahre, verheiratet und frischgebackener Papa. In Würzburg geboren und aufgewachsen, wohne ich seit 10 Jahren im Stadtteil Versbach.
Dort setze ich mich aktiv in den Bürgerinitiativen „Pro Versbach“ sowie „Nein zur Steinleintrasse“ ein. Wenn ich mit meiner Frau am Stein spazieren gehe, sage ich immer zu Ihr: „Das ist meine Stadt! Würzburg ist die Stadt, in der ich alt werden möchte!“
Als Teamleiter bei der Deutschen Telekom AG bin ich für ca. 15 Mitarbeiter verantwortlich. Ein Team zu führen bedeutet vor allem zuhören, Kompromisse finden, demokratisch abstimmen, aber auch Entscheidungen treffen, Ziele im Auge behalten und Durchsetzungsfähigkeit.Diese Eigenschaften möchte ich auf kommunaler Ebene einbringen, um unsere Stadt auch in Zukunft lebenswert und attraktiv zu gestalten.
Meine Schwerpunkte sind die Themen, die mich auch als junger Familienvater und Ehemann in den letzten Jahren beschäftigt haben. Daher möchte ich:
WOHNRAUM SCHAFFEN, wo es Sinn macht, schnell realisierbar und auch bezahlbar ist.
BÄUME PFLANZEN, überall wo es möglich ist, um in den heißen Sommermonaten für eine natürliche Klimaanlage in der Innenstadt zu sorgen. Eine intensive Bepflanzung wirkt sich positiv auf das Stadtklima aus und wertet zusätzlich noch das Stadtbild erheblich auf.
KINDER FÖRDERN, dazu gehören für mich u.a.  garantierte Kita-/Kindergartenplätze in dem Stadtteil in dem man auch wohnt, gepflegte und zentrumsnahe Anlagen/Einrichtungen für Jugendliche, nicht wie oft der Fall am Stadtrand weit weg von den Wohngebieten.

Listenplatz 28: Alexandra Grund

Stadteil: Grombühl
Beruf:
Erzieherin

Listenplatz 29: Manfred Neuner

Stadteil: Frauenland
Beruf:
Gymnasiallehrer i.R.

Listenplatz 30: Rosemarie Lösch-Müller

Stadteil: Heidingsfeld
Beruf:
Pensionärin

Listenplatz 31: Johannes von Besser

Stadteil: Versbach
Beruf:
Dipl. Biologe

Ich gebe Ihrer Stimme Gewicht:
• Familien, denen eine intakte Sozialstruktur wichtig ist.
• Senioren, die Teil des pulsierenden Würzburger Stadt- und Kulturlebens sein wollen.
• Pendler, die innovative Verkehrskonzepte fordern.
• Würzburger, die sich für eine Verbesserung des Klimas und für Maßnahmen zur Klimaanpassung engagieren (Konzept Schwammstadt).
• Würzburger, denen Biodiversität und Artenschutz am Herzen liegt.
Wir geben allen eine Stimme, die Würzburg oder seine Stadtteile lebenswerter gestalten wollen. Dabei steht für die ÖDP eine offene Politik im Mittelpunkt, die sich an der Sache orientiert und unabhängig von jeglicher Klientelpolitik ist. Die ÖDP hat Würzburg mit dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ bereits ökologisch weiterentwickelt!   Jede Stimme zählt, um im Stadtrat stimmgewaltiger für eine bürgerorientierte, umweltverträgliche Politik einzutreten! Ich möchte die Zukunft Würzburgs ökologisch und sozial mitgestalten. Informieren Sie mich bitte über Ihre Ideen und Anliegen. Damit ich auch Ihnen eine Stimme im Stadtrat verleihe!
Dr. Johannes von Besser Diplom-Biologe, Versbach

Listenplatz 32: Ulrike Häberlein

Stadteil: Frauenland
Beruf:
Lehrerin

Listenplatz 33: Georg Pickel

Stadteil: Altstadt
Beruf:
Psychologischer Psychotherapeut

Listenplatz 34: Angelika Feser

Stadteil: Zellerau
Beruf:
Verwaltungsbeamtin

Listenplatz 35: Matthias Schranner

Stadteil: Heidingsfeld
Beruf:
Schulleiter

Listenplatz 36:Silvia Albert

Stadteil: Lengfeld
Beruf:
Krankenschwester

Listenplatz 37: Klaus Öttinger

Stadteil: Lengfeld
Beruf:
Bankkaufmann

Listenplatz 38: Hedwig Hujer

Stadteil: Frauenland
Beruf:
Physiotherapeutin

Listenplatz 39: Georg Grund

Stadteil: Grombühl
Beruf:
Elektriker

Listenplatz 40:Hiltrud Dietz

Stadteil: Altstadt
Beruf:
Reinigungskraft

Listenplatz 41: Volker Sowa

Stadteil: Versbach
Beruf:
Dipl. Psychologe

Listenplatz 42: Katharina Deckert

Stadteil: Sanderau
Beruf:
Kauffrau für Bürokoommunikation

Mein Name ist Katharina Deckert. Ich bin ledig, habe keine Kinder und lebe seit 1990 in der Sanderau. Ich bin Kauffrau für Bürokommunikation und seit 2014 aktiv im Tierschutz, auch auf politischer Ebene. Mein Ziel im Stadtrat ist es, die Sanderau und Würzburg grüner zu machen, den Flächenfraß einzudämmen und damit auch für den Tierschutz einen wichtigen Beitrag zu leisten. Ich setze mich dafür ein, Tauben in der Stadt artgerecht unterzubringen und darüber aufzuklären, dass sie nicht mehr Krankheiten übertragen als andere Haustiere. Deshalb verdienen sie den gleichen Schutz. Ein weiteres Anliegen ist es mir, dass die Stadt Würzburg auf ihrem Gelände keinen Auftritt von Zirkussen genehmigt, die (Wild-)Tiere zur Schau stellen. Ich möchte, dass wir in einem Würzburg leben, in dem Tier- und Naturschutz im Einklang mit den Bürgern realisierbar und mit keinen Nachteilen für die jeweils andere Seite verbunden ist. Ich freue mich über Ihre Stimme, der ich im Stadtrat  Gewicht geben werde. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie mich gerne unter KathaDeckert@web.de.

Listenplatz 43: Andrea Weidner

Stadteil: Rottenbauer
Beruf:
Bürokauffrau

Listenplatz 44:Anna-Lena May

Stadteil: Zellerau
Beruf:
Projektmanagerin

Listenplatz 45: Roland Lein

Stadteil: Heidingsfeld
Beruf:
Beamter

Listenplatz 46: Dieter Trommler

Stadteil: Sanderau
Beruf:
Dipl. Musiker

Listenplatz 47: Johannes Fischer

Stadteil: Frauenland
Beruf:
Hochschullehrer i.R.

Listenplatz 48: Beate Leppich-Bayer

Stadteil: Grombühl
Beruf:
Pflegefachkraft

Listenplatz 49: Sigrid Lang

Stadteil: Dürrbachau
Beruf:
Heimerzieherin

Listenplatz 50: Ute Binder

Stadteil: Zellerau
Beruf:
Krankenschwester

Listenplatz 51: Michael Goldhammer

Stadteil: Heidingsfeld
Beruf:
Sozialpädagoge

Listenplatz 18: Gernot Hornberger

Stadteil: Lengfeld
Beruf:
Pensionär

Listenplatz 19: Heiner Arzet

Stadteil: Rottenbauer
Beruf:
Anästhesist Notarzt

Mein Name ist Heinrich Andreas Arzet und ich bin 53 Jahre alt. Aus Freiburg kommend sind wir, meine Frau Carolin und ich, seit 1996 gerne in Würzburg zu Hause. Gemeinsam haben wir hier vier Kinder großgezogen und dabei Kindergarten und Schulen aktiv mitgeprägt. Als Facharzt für Anästhesie und Notarzt übernehme ich Verantwortung für die Gesundheitsversorgung und begegne den sozialen Herausforderungen unserer Stadt hautnah. Zusammen mit meiner Frau leite ich die freie christliche Gemeinde Vineyard Würzburg mitten in Würzburg. Diese lebendige und mitreißende Gemeinschaft von über 200 Menschen aller Altersstufen und verschiedener Nationalitäten lebt das, was in Zukunft für Würzburg immer wichtiger sein wird: das Zusammenleben aller Generationen und vieler Kulturen in einer von Einsamkeit und Individualismus geprägten Gesellschaft. Gemeinsam bringen wir uns vielseitig zum Wohl von Menschen ein- sowohl lokal als auch weltweit. In meinem Stadtteil Rottenbauer feiere ich gerne Nachbarschaftsfeste, lasse mich im Männersport des TSV Rottenbauer herausfordern und belebe mit meinen kreativen Fähigkeiten das lokale Kulturangebot. Sooft als möglich bleibt das Auto für den Arbeitsweg stehen. Somit kenne ich alle Hindernisse für Radfahrer in unserer Stadt. Sprechen Sie mich an. Sie erreichen mich telefonisch unter 0175-1944556 oder h_arzet@web.de.

Listenplatz 20: Petra Girstl

Stadteil: Altstadt
Beruf:
Dipl. Pädagogin

Listenplatz 21: Johannes Stein

Stadteil: Heuchelhof
Beruf:
Student

Dafür stehe ich: ehrlich, offen, ökologisch. Johannes Stein: Neugierig auf mich? Instagram: ehrlichoffenoekologisch Oder mehr Infos über mich per Mail. Sie wollen mir Ihre Anliegen mit auf den Weg in den Stadtrat geben? Meine Karte bietet Freiraum, Wünsche und Ideen gleich zu notieren und später an mich zu mailen. Damit Ihre Stimme und Vorschläge  nicht verloren gehen. Johannes Stein  ehrlichoffenoekologisch@web.de

Listenplatz 22: Denise Yilmaz

Stadteil: Frauenland
Beruf:
Study Nurse

Die ÖDP Würzburg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen