Zum Artikel "Gefährliches Gedränge auf dem Main"

Zum oben genannten Artikel von heute unsere Stellungnahme:

Anders als im Artikel behauptet hat die ÖDP nie ein "Wasser-Taxi" gefordert, sondern die Prüfung einer Schnellbootverbindung aus den Randgemeinden Randersacker und Veitshöchhheim. Dies als Bestandteil eines P+R Konzeptes. Dies müsste dann auch nicht unbedingt am Wochenende erfolgen, wo ja der Main besonders viel befahren ist. In den Hauptzeiten des Berufsverkehrs am Morgen und am Abend  würde der Main sicher dieses zusätzliche Verkehrsaufkommen verkraften. Rücksicht und das Einhalten von Regeln ist dabei selbstverständlich.
Eine solche innovative Idee gar nicht erst zu prüfen, ist vorsätzliches Nichtstun. Auch wenn die ÖDP natürlich noch nicht das Ergebnis der Prüfung kennt - ein dieses Verhalten ist für einen engagierten Stadtpolitiker unerträglich.

Die Würz.

Die ÖDP Würzburg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen