Mehrweggeschirr: Verwendung Firmenlauf und U+D

Ressourcenverschwendung

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die ÖDP Fraktion beantragt hiermit:

Die Verwendung von Einmalgeschirr bei den Veranstaltungen Firmenlauf und U+D wird nicht mehr genehmigt.

Die Veranstalter vom Firmenlauf Würzburg und Umsonst+Draußen werden schon jetzt darauf hingewiesen, dass es in 2020 keine Ausnahme mehr hinsichtlich der Verwendung von Einmalgeschirr bei den Veranstaltungen gibt und aufgefordert, den Gebrauch von Mehrweggeschirr bzw. biologisch abbaubarem, recyclingfähigem Einmal-Material zu planen.

Begründung:
Wie eine Nachfrage zu den beiden Veranstaltungen ergab, wurde in 2019 erneut Einweggeschirrr aus Plastik verwendet, dass in Müllbergen überall auf den Straßen lag und entsorgt werden muss. Eine solche Praxis, die in der bestehenden Satzung nur als Ausnahme erlaubt ist, kann nicht weiter hingenommen werden. Energie- und Ressourcenverschwendung sind so nicht mehr tragbar.
Mit dem Antrag sollen die Veranstalter rechtzeitig darauf aufmerksam gemacht werden.
Die Unterstützung der Verwaltung bei der Suche nach geeigneten Lösungen – wie sie in der Stadtratssitzung erwähnt wurde – ist richtig, kann allerdings nicht von der Entscheidung und Handhabung abhängig sein.

Mit freundlichen Grüßen


Die ÖDP Würzburg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen