Hubland: Berücksichtigung von Baugemeinschaften und Genossenschaften

Beliebtheit der Modelle nimmt zu

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die ÖDP Fraktion beantragt hiermit:

1. Bei der weiteren Entwicklung am Hubland – Quartiere IV und V – werden zwei Baugrundstücke für private Baugemeinschaften ausgewiesen.
2. Ebenso erfolgt eine Kontaktaufnahme mit den Wohnungsgenossenschaften in der Stadt mit dem Ziel deren Bedarfe und Bedingungen für genossenschaftliches Bauen in den Quartieren zu eruieren. Das Ergebnis wird dem Stadtrat vorgelegt und danach entschieden, ob ggf. Baugrundstücke unter speziellen Bedingungen den Genossenschaften angeboten werden.


Begründung:
Zu1: die bisher vergebenen oder zu vergebenden Grundstücke für Baugemeinschaften erfreuen sich großer Beliebtheit. Es entstehen Projekte mit einer hohen Differenziertheit, die für das gesamte Hubland von großer Bedeutung ist. In München sind bereits über 700 Wohnungen durch Baugemeinschaften errichtet worden. Die Beliebtheit solcher Modelle nimmt zu. Aus dem anfänglichen Nischendasein mit sozial-romantischen Vorstellungen sind Gemeinschaften geworden, die gut organisiert und strukturiert das Bauen erfolgreich angehen.

Zu2: in Würzburg braucht es nicht nur mehr Wohnraum, sondern auch bezahlbaren Wohnraum. Die Genossenschaften leisten dazu einen unschätzbaren Beitrag, der gefördert werden muss. 

Mit freundlichen Grüßen,

ÖDP Fraktion


Die ÖDP Würzburg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen