Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

ÖDP gegen Anbindung der Stauferstraße an die Carl-Orff-Straße

Foto: Clemens Dorsch

ÖDP gegen Anbindung der Stauferstraße an die Carl-Orff-Straße

Schulwegsicherheit und „Busnetz plus“ betroffen

 

Würzburg – Lengfeld

Bezüglich des Neubaugebietes zwischen der Carl-Orff- und Georg-Engel-Straße, soll die Stauferstraße, aktuellen Planungen vom 04.09.2020 zufolge, anstatt wie ursprünglich angedacht und auch in den Bürgerwerkstätten von den Bürgerinnen und Bürgern so gewünscht, nicht mehr an die Georg-Engel-Straße, sondern in einem Bogen durch das künftige Wohngebiet an den unteren Bereich der Carl-Orff-Straße angebunden werden.

„Diese Variante, sollte sie tatsächlich so kommen, halten wir von der ÖDP aufgrund der beengten Platzverhältnisse nicht nur in Hinblick auf die Umsetzbarkeit des Projektes „Busnetz plus“ für denkbar ungünstig“, beklagt der Sprecher der ÖDP-Ortsgruppe Lengfeld, Clemens Dorsch. Darüber hinaus äußert Dorsch auch in punkto Schulwegsicherheit große Bedenken.

„Durch die Verkehrserschließung dieses Baugebiets, könnte auch der lang ersehnte Lückenschluss zwischen dem Pilziggrund und Altort realisiert werden, den wir ebenfalls nicht ablehnen. Allerdings wird sich dadurch voraussichtlich auch das Verkehrsaufkommen erhöhen, welches dann über die enge Carl-Orff- und Flürleinstraße an dem dort frequentierten Schulweg vorbeiführt“, so Dorsch weiter.

Darüber hinaus würde bei einem Notfall im Großraum Stauferstraße, aufgrund des Umweges, der zeitliche Vorteil für den Rettungsdienst und die Feuerwehr entfallen, wenn diese aus Richtung Altort zur Einsatzstelle anfahren.

In Folge der vorgenannten Gründe fordert der ÖDP-Ortsgruppensprecher Dorsch, zusammen mit der ÖDP Stadtratsfraktion, „dem ursprünglichen Willen der Bürgerinnen und Bürgern Lengfelds Rechnung zu tragen und die Stauferstraße an die Georg-Engel-Straße anzubinden“.