Pressemitteilungen

Deutlich mehr Erststimmen - Doch ein voll-umfängliches Programm interessiert offenbar nicht

Raimund Binders Stellungnahme zur Bundestagswahl

Liebe ÖDP Interessenten, 

 

ich wurde in den letzten Tagen mehrfach angeschrieben und angesprochen, wie denn das ÖDP-Wahlergebnis in Würzburg war. So will ich kurz und stichpunktartig antworten. Wer weiter bzw. tiefer gehend lesen will, kann noch die Stellungnahme unserer Bundesvorsitzenden lesen. 

- ÖDP Bundesweit 0,3 % = 144.772 Stimmen (Erststimmen: 0,4 % 166.132)

- ÖDP Würzburg Stadt und Landkreis 0,68 % = 1.233 (Erststimmen: 1,69 % = 3.072)

- in Würzburg bei den Erststimmen eine deutliche Steigerung, bei den Zweitstimmen weniger

---

- AfD-Rekordgewinne

- aber auch Spaßpartei "Die Partei", "Piraten" deutlich mehr als die ÖDP

- auch die Tierschutzpartei hat deutlich mehr

--- 

AfD-Kandidat lässt sich nicht blicken

 

- Das zeigt für mich: ein gutes, voll-umfängliches Programm in allen Politikfelder zu haben, interessiert nicht

- Es ist leichter, mit einer "geöffneten Bluse" ("Schauen sie nicht auf unser Programm, sondern auf mich"- Slogan der Kandidatin "Die Partei") zieht mehr als Sachpolitik

- der AfD-Kandidat für Würzburg war nicht einmal in der Stadt während des Wahlkampfes; total verstritten mit seiner Partei und ist jetzt schon ausgetreten - aber bekommt mehr Wählerstimmen

- das Versagen/die Selbstbereicherung der Altparteien hat zu einer Aufblähung des Bundestages von 600 auf über 700 Abgeordnete geführt, wo schon 500 reichen würden. Damit haben wir nach Nordkorea das größte Parlament der Welt (in Relation).

Das sagt eigentlich viel über den Zustand der Republik!

 

"Wo drückt der Schuh?"

 

Die zukünftige Regierung aus CDU, CSU, FDP, Grüne lässt schlimmes erahnen - wer steht da für sozial Schwache ein???

Wer für eine echte Veränderung unseres Lebensstils??? Niemand!

Auch wenn ich nie ein großer Freund eines Bundestagswahl-Antritts war, etwas Gutes hatte es doch: Wir haben neue Mitglieder gewonnen und viele gute und interessante Gespräche geführt. 

Deshalb werden wir in Würzburg lokal mehr denn je weiterarbeiten, starten gerade eine Aktion "Wo drückt der Schuh?" und laden alle ein, mit zu tun, weil es mich nicht ruhen lässt, wenn die Stadtratsmehrheit in Würzburg  Lighthouse  e.V.(Verein in der Zellerau für Migration, Sozial Schwache, Stadtteilarbeit, Sozialarbeit) bei den Haushaltsberatungen 10.000 Euro versagt und wir  den Profis der Kickers 2,4 Millionen hinterherwerfen!

Jeder ist eingeladen, mit zu tun - sei es als passives Mitglied oder aktiv, egal.

Soweit in aller Kürze.

Ich verabschiede mich jetzt erst mal in den Urlaub.

 


Allen eine gute Zeit,

 Raimund Binder

ÖDP-Direktkandidat Würzburg Stadt und Landkreis

Würzburg hat gewählt. Foto: ÖDP.

Zurück

Die ÖDP Würzburg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen