Luftschadschoffe: Mehr Messstationen

Sogenannte Passivsammler für eine umfassende Analyse

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Schuchardt,

Hiermit stelle ich, auch namens der ÖDP Fraktion folgenden Antrag:

Die Stadt installiert selber - oder beantragt dies beim LfU – weitere Passivsammler zur Luftschadstoffmessung in der
- Zellerstrasse Nr. 10-20
- Sanderglacisstr./Ecke Huttenstraße
- Ludwigstraße

Begründung:
In der Diskussion zum Luftreinhalteplan und zum Green-City-Plan wurde deutlich, dass der Eindruck entstehen kann, in Würzburg bestünde ein Luftproblem nur noch in der Grombühlstraße. Dies liegt wohl daran, dass neben den Hauptmessstellen nur in der Grombühlstraße und Theaterstraße Passivsammler installiert sind. Es wurde sogar davon gesprochen, dass „wir kein Flächenproblem hinsichtlich der Luftschadstoffe“ mehr haben. Aus Vergleichen wissen wir inzwischen, dass die Passivsammler ähnliche, zum Teil identische Werte liefern wie die Hauptmessstellen.
Nur durch eine richtige, weil umfassende IST Analyse kann man auch geeignete Maßnahmen ergreifen, die die Luftbelastung in der ganzen Stadt, insbesondere im Talkessel verbessern.

Mit freundlichen Grüßen

R. Binder

Beschluss:

http://www.wuerzburg.sitzung-online.de/BI/vo020.asp?VOLFDNR=10021

Der Antrag 50/2018 des Stadtratsmitgliedes Binder vom 16.07.2018 - auch namens der ÖDP-Stadtratsfraktion - zur Aufstellung weiterer Passivsammler wird nicht weiterverfolgt. Der Antrag ist hiermit erledigt.

Abstimmungsergebnis:

30:14


Zurück

Die ÖDP Würzburg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen